Tattoostudio SW Design


Die nächste Terminvergabe findet am 21. September statt

Am 21. September vergeben wir wieder unsere neuen Termine. Bei Cilly und Anastasia für Oktober bis Dezember und bei Sven für Januar bis Ende März. Die nächste Termivergabe ist dann wieder am 4. Januar 2020.

Ab 16 Uhr sind wir am 21. September für Euch da. Außerden laden wir euch an diesem Tag zu unserer Sommerparty ein. Es gibt Livemusik von "Schall und Rauch" und wir haben auch wieder eine Cocktailbar auf dem Hof. Der Piercer ist an dem Tag auch anwesend!

Einen Tag später, am Sonntag, den 22. ist in Worbis Wipperfest und "Heimatshoppen". Daran möchten wir uns natürlich auch beteiligen, empfangen Euch ab 13 Uhr mit einem Glas Sekt und vergeben an diesen Tag auch Termine und verkaufen wieder Gutscheine.

Conventions

Wir beteiligen uns an der Tattoo Convention Hann. Münden am 2. und 3. November und an der Tattoo Convetion Nordhausen am 30. November und 1. Dezember.


Aktuelles von Instagram

Studio

tattoostudio_eichsfeld_10.jpg

Schon viele Jahre stellt mein Studio „SW-Design“ in Worbis den ersten Anlaufpunkt der ganzen Umgebung dar, wenn es um Tattoos und kreatives Gestalten geht.

zum Studio

Atelier

atelier.jpgEinigen Menschen wird ja nachgesagt, dass sie ihr Pferd manchmal von hinten aufzäumen. So oder so ähnlich fühle ich mich auch, wenn mich wieder einmal jemand fragt, ob mein Atelier und alles, was dazu gehört, endlich fertig sei.

Metamurban

Metamurban - ein neuer Name, eine Wortschöpfung von mir, um meinen Stil zu benennen, ihn greifbar zu machen. Metamurban - eine Zusammensetzung aus Metamorphose und dem englischen Wort urban.
Metamurban steht gleichsam für die stets innewohnende Veränderung meiner kreativen Arbeit und für die städtische, kulturelle, vom Menschen geformte Struktur, in der wir uns alle aufhalten. Es steht für das Leben, Streetart, Comic, Mainstream, Fortschritt, aber auch für den Zerfall, dem wir alle ausgesetzt sind.


Tattoo-Azubi und/oder Piercer gesucht

Solltest du schon ein bißchen was gestalterisch drauf haben und unbedingt Tätowierer werden wollen, dann komm einfach mit einer Mappe, voll mit deinen besten Arbeiten, mal zu mir ins Studio.
Außerdem sind hier ganz dringend Ausdauer und jede Menge Ehrgeiz gefragt.
Mein halbes Leben lang beschäftige ich mich nun schon mit Tattoos und noch viel länger mit Grafik und Malerei. Mit ein bißchen Geduld und Durchhaltevermögen kannst du von meinem reichen Erfahrungsschatz profitieren, nette Menschen kennenlernen und auf Convention auch von anderen Künstlern lernen.
Bewerben kannst du dich hier für eine Vollzeitstelle im Angestelltenverhältnis.

Möchtest du dich als Tattoo-Azubi bei mir bewerben, sind natürlich die üblichen Bewerbungsunterlagen (Bewerbung, Lebenslauf, Zeugnis) plus eine Zeichenmappe (10 bis 20 Arbeiten, Skizzen etc.) mit deinen besten Arbeiten sehr wichtig.

Bunte Grüße !

Jahrbuch Tätowierer 2017.2018

jahrbuch-taettowierer(2017).jpgHallo Leute schaut mal! Diese Zeitschrift gibt es im Moment im Handel und an den Tankstellen. Alle bekannten Tätowierer des Landes und aus Österreich und der Schweiz sind da vertreten und ich bin auch mit dabei. Als Kunde bekommt man einen recht guten Überblick über die Studios in D. Einige Künstler fahren, genau wie ich, einen ganz eigenen Stil. In der Öffentlichkeit ist es mir natürlich auch besonders wichtig solche Arbeiten vorzustellen, die meinem Stil entsprechen und dabei trotzdem jedes Genre anzureißen. Beim durchblättern des Magazins soll also dem Leser, anhand meiner Arbeiten unmissverständlich klar sein, was meine Arbeiten auszeichnet. Alle dort gezeigten Tattoos entsprechen dem derzeitigen Stand meiner bisherigen Entwicklung. Alle Arbeiten sind völlig frei von allem entstanden, oft existierte weder eine Vorlage noch eine Vorzeichnung. Wenn ich nach Fotovorlagen arbeite, erstelle ich diese gern selbst, um von Anfang an Einfluß nehmen zu können. Fast alle Tattoos entstehen in meiner Fantasie. Dabei gebe ich immer Acht auf Dinge wie Bildkomposition, Perspektive, Grafik, Licht und Schatten und natürlich die farbliche Ausgestaltung.
Außerdem muß bei mir immer alles auch auf die Körperstelle und Körperproportion angepasst sein.
jahrbuch-taettowierer(sven_wiegandt).jpgDie Arbeiten sind nicht einfach nur abgemalt . Es wurde hier mit purer Absicht NICHT (!) versucht etwas so realistisch wie möglich abzupinseln. Das lernen Kunststudenten im ersten Semester! Leider sieht man genau das nur allzuoft auch in dieser Zeitung. Beim ersten Durchblättern konnte ich leider schon viele "Motive " wie Porträts von irgendwelchen Prommis entdecken (oft mehrfach das gleiche Motiv aus dem Netz). Und solche "Künstler "nennen sich dann Startätowierer.
Kauft euch die Zeitung ruhig, blättert durch, denkt nach und geht dann bitte zum Tätowieren!!!!!!!!
Bei mir im Studio liegt auch ein Exemplar.
Danke! Euer Sven

 

Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihre Websiteerfahrung zu verbessern. Um den neuen e-Privacy-Richtlinien zu entsprechen, müssen wir um Ihre Zustimmung bitten, die Cookies zu setzen. Infos dazu